Was Männer sagen und meinen

Kommunikation ist immer so eine Sache. Besonders die Kommunikation zwischen Mann und Frau ist nicht immer einfach. Auch, weil sowohl Männer als auch Frauen meist nicht das meinen, was sie sagen. Bei Frauen tritt dieses Phänomen wohl noch häufiger auf, als bei Männern. Dennoch sind die Herren der Schöpfung nicht unschuldig. Hier ein paar Beispiele, bei denen Ihre Alarmglocken schrillen sollten.

 

Der Klassiker: „Mach ich“

Sagt ein Mann „Mach ich“ bedeutet das nicht direkt „Mach ich sofort“.  Vielmehr ist es die Zustimmung das Aufgabe x nun in seinen Aufgabenbereich fällt. Das schließt aber auch mit ein, dass ER entscheidet, wann genau diese Aufgabe erledigt wird. Sie brauchen ihn nicht alle sechs Wochen zu erinnern.

 

„Ich bin in spätestens 20 Minuten zuhause“

Glauben Sie so etwas niemals. Besonders dann nicht, wenn er mit seinen Jungs unterwegs ist. Machen Sie Ihre eigenen Pläne und planen Sie ihn bloß nicht mit ein. Das funktioniert sowieso nicht. Soll er nach Hause kommen, wenn er möchte. Wenn Sie sich darauf einstellen, ist es auch halb so wild.

 

„Das nächste Date machen wir bei mir und dann gucken wir einen guten Film“

Sie wissen, worauf Sie sich einstellen müssen, wenn dieser Satz kommt. Vielleicht ist er so anständig, dass er tatsächlich eine DVD besorgt hat. Den Film aber, werden Sie wohl nie sehen.

 

„Das war ein Witz“

In jedem Witz steckt ein Fünkchen Wahrheit. Und eigentlich wissen Sie ja auch, wann er etwas witzig meint. Er hat einfach nicht den Mut, Ihnen das ins Gesicht zu sagen. Bedeutet im Umkehrschluss jetzt aber nicht, dass Sie jeden Witz auf seinen Wahrheitsgehalt untersuchen müssen. Manchmal ist es auch wirklich einfach nur ein Witz.

 

 „Sieht draußen total nach Regen aus“

Es ist Sonntag und Sie haben schon wieder einen Ausflug nach dem anderen geplant. Passt ihm gar nicht. Viel lieber würde er den ganzen Sonntag mit Ihnen im Bett verbringen und Pizza bestellen. Da bietet sich das Wetter perfekt als Ausrede an.

Generell gilt: „Männer meinen seltener, das was sie sagen, als das, was sie tun“
Sagt er, er meldet sich und hat es nach einer Woche noch immer nicht getan, wird er es auch nicht mehr tun. . Achten Sie also nicht auf Worte, sondern auf Taten, denn erst dann, können Sie sicher sein.