4 Gründe, wieso soziale Normen so wichtig sind

„Der Mensch wird nicht als solcher geboren, sondern zu einem gemacht“

So heißt es in der Soziologie. Bedeutet, dass es erst Dinge gibt, die uns zu einem Menschen machen – Verhaltensweisen, die uns helfen, uns in der Gesellschaft zurechtzufinden.
Erziehung zum Beispiel. Unsere Eltern lernen uns die Dinge, die „man eben so macht“ oder die „man besser sein lässt“. Doch stützt sich diese nicht auch auf Normen und Werte? Und wieso das so wichtig ist:

 

Was sind Normen?

Abzuleiten von „norma“- Regel oder Vorschrift. Übertragen wir das, könnte man die Norm als erwartete Verhaltensweise oder verhaltensorientierte Regel verstehen. Vorrausgesetzt von Mitgliedern der Gesellschaft. Sie helfen uns dabei, uns im Alltag zu orientieren und unser Handeln einzuschätzen. Durch Sanktionen ist die Einhaltung der Normen gesichert.

 

Und wo liegt der Unterschied zu Werten?

Werte sind als Vorstufe von sozialen Normen zu verstehen. Diese lassen sich von unseren sogenannten Wertvorstellungen ableiten. Sie sind als moralisch gut eingestufte Eigenschaften zu sehen, die sich im Laufe der Zeit zu einer sozialen Norm entwicklen können. Beispiel: Es ist nicht gut, sich das Eigentum anderer ohne Erlaubnis anzueignen. Die soziale Norm die aus diesem Wert entsteht ist: Du sollst nicht stehlen.

 punk

Beides kann als soziales Kompass oder Instinktersatz verstanden werden. Das liefert auch gleich den ersten Grund, wieso soziale Normen und Werte so wichtig sind:

  1. Sie helfen uns, uns in der Gesellschaft zurechtzufinden. Wir müssen nicht ständig neu entscheiden. Sie sind eine feste Größe in unserem Leben.
  2. Sie sind ein Leitfaden. Ein persönlicher roter  Faden durch unser Leben, der uns Halt und Sicherheit gibt. Das geht aber nur gut, wenn wir uns diesen personalisieren.
  3. Fettnäpfchen – ohne Werte und Normen gäbe es wohl das berühmte Fettnäpfchen nicht. Uns würde definitiv etwas fehlen, wenn die peinliche Stille und die haltlosen Lachkrämpfe nicht mehr Teil von uns wären.
  4. Weil es wichtig ist, sie auch einmal zu brechen. Wir können uns nur selber weiterentwickeln, wenn wir die vorgegebenen Normen und Werte über Bord werfen und uns eigene schreiben.

Quintessenz: Wir sollten soziale Normen und Werte ernst nehmen, uns von Ihnen aber nicht einschränken lassen.